Mhmmm... :)

 

 

Wer möchte nicht mit diesem Ausblick ein herrliches Abendessen aus fangfrischen Zutaten genießen?!

Wir zeigen Euch wie man Urlaubsstimmung auch zu Hause zaubern kann. :)

 

 

 

 

Gegrillte Calamari

 

Wer das Glück hat frische Calamari zu bekommen, der sollte unbedingt zugreifen! In diesem Fall die Calamari am besten gleich vom Fischmann Eures Vertrauens ausnehmen lassen.

 

Tipp: In Graz ist Da Rocco eine gute Adresse um frischen Fisch zu kaufen (www.darocco.at).

 

Zutaten

 

8 mittelgroße Calamari, 2 ungespritzte Zitronen, Olivenöl, 4 Knoblauchzehen (wer mag), Petersilie, Salz, Rosmarin, Salbei nach Geschmack

 

Zubereitung

 

Für die Marinade Knoblauchzehen pressen, Petersilie klein schneiden und mit dem Saft einer halben Zitrone, etwas Salz & je nach Geschmack mit etwas Rosmarin und/oder Salbei vermischen und den Tintenfisch darin mehrere Stunden marinieren.

Die Fangarme können, je nach Belieben und Größe zerkleinert oder bei kleinen Calamari auch im Ganzen, ebenfalls mariniert und gegrillt werden.

 

Wer es gerne etwas raffinierter möchte, der kann die Tuben dekorativ einschneiden. Dazu braucht man nur zwei große Küchenmesser: Das eine Messer legt man in die Tube und mit dem anderen Messer schneidet man die Tuben einseitig alle 1 bis 2 cm ein.

 

Danach einfach kurz auf den Grill oder in die Pfanne und mit Blitva genießen!

 

 

Blitva (Mangoldkartoffeln)

 

Zutaten

 

1 Bund Mangold, 1 kg Kartoffeln, 1 Knoblauchzehe, Olivenöl, Salz und Pfeffer

 

 

Zubereitung

 

Kartoffeln kochen und schälen. Vom Mangold den Strunk abschneiden und die dunkelgrünen Blätter nach dem Waschen vom Mittelstrunk befreien. Dann wie Spinat klein schneiden und mit Knoblauch in reichlich heißem Olivenöl zusammenfallen lassen. Nicht kochen - nur dünsten!

 

Die noch heißen Kartoffeln mit dem Mangold mischen, mit Salz & Pfeffer würzen und nochmals Olivenöl dazugeben. Das Ganze darf nicht trocken sein!

 

Heiß, mit gegrillten Calamari & kaltem Wein servieren.

 

Dobar tek!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0