Durch die Wildnis zum Eismeer

Ob Sommer oder Winter – Abenteuer locken in Kanada jederzeit: snowboarden, surfen, wandern, Kajak fahren, spazieren, baden, eislaufen, Hundeschlitten fahren, angeln, snowkiten etc. – die Möglichkeiten sind vielfältig. Wir haben heute einen „abenteuerlichen“ Buchtipp für Euch: Eine Abenteuer-Reise durch Nord-Kanada in den 1980er-Jahren. Bevor es GPS gab und jeder per Handy immer und überall erreichbar war. Eine wahre Geschichte.

Union Verlag

Vier deutsch-tschechische Freunde steigen aus und wollen von Tungsten in den Nordwest-Territorien mit dem Schlauchboot bis ans Eismeer in Tuktoyaktuk. Knapp 2.000 Kilometer. Eine bisher unbekannte Route. Billige Ausrüstung. Aber viel Abenteuer und Entdeckergeist. Und der Traum von der unberührten Natur…

Auf ihrem Weg durch die Wildnis haben sie mit vielen Gefahren zu kämpfen, schließen neue Freundschaften, leben mit Indianern und sind zu Gast bei Eskimos. Fast ein Jahr sind sie unterwegs und nicht alle kehren nach Europa zurück.

 

Das Buch ist genau das Richtige für Menschen, die wehmütig an die Wildwest-Geschichten aus ihrer Kindheit denken und die von unzerstörter Natur und Einfallsreichtum fasziniert sind. Natürlich stehen Reisenden heutzutage schon viel mehr und vor allem modernere Mittel zur Verfügung als diesen Vieren vor 30 Jahren. Aber gerade dadurch geht in unserer Zeit auch viel Romantik verloren. Deshalb ist es umso spannender in dieses Abenteuer einzutauchen!

 

„Durch die Wildnis zum Eismeer“ von Leosch Schimanek und Cestmir Sebesta, erschienen beim Union Verlag.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0