Gemeinsam stärker

Frauenkrebshilfe

Der gemeinnützige Verein Frauen- und Brustkrebshilfe unterstützt Frauen und deren Angehörige, selbstbefähigt mit der Diagnose Krebs umzugehen.

 

Martina Hagspiel (Kurvenkratzer & Steh-Auf-Mädchen) stellt Euch den Verein heute näher vor.

Frauenspezifische Themen in Zusammenhang mit der Diagnose und der Alltagsbewältigung werden fokussiert betreut und finden auch besondere Berücksichtigung bei den kostenlosen Fortbildungsveranstaltungen.


Die Frauen-und Brustkrebshilfe zeichnet sich durch Werte wie Herzlichkeit, Verständnis, Wertschätzung, Aufrichtigkeit, Ermunterung und Einfühlungsvermögen aus.


Die persönliche Wärme wird mit einem Hauch Humor kombiniert und bietet somit einen sicheren Rahmen, in dem sich betroffene Frauen aller Altersstufen (und deren Angehörige) während und nach der Chemotherapie Rat holen oder Erfahrungsaustausch betreiben können.

Frauenkrebshilfe, pinke Schirme

Aus der glücklichen Perspektive von gesunden Menschen ist es oft schwierig zu verstehen, was so eine schwerwiegende Diagnose wirklich auslöst. Die Frauen- und Brustkrebshilfe ist daher die Anlaufstelle für medizinische und persönlichkeitsstützende Informationen, um mit der Diagnose Krebs besser umgehen zu können. Der Verein sieht dies als soziale Verantwortung und wichtige Basisarbeit. Dies gelingt, indem Beziehungen aufgebaut werden und Probleme gemeinsam Schritt für Schritt gelöst werden. Durch respektvolle Anerkennung der eigenen Wirklichkeit und positive Unterstützung der eigenen Ressourcen wird die Resilienz der Betroffenen gestärkt.


Dafür arbeitet der Verein im Hier und Jetzt, mit lösungsorientierten Zielen und fördert den direkten und klaren Umgang mit den anfallenden Themen und im Miteinander. Es werden Maßnahmen zur Stärkung der Betroffenen im gesundheitlichen, sozialen, beruflichen und emotionalen Bereich konkret erarbeitet. Dies kann in persönlichen Beratungen, Gruppenmeetings oder vorhandenen modernen Kommunikationsmöglichkeiten (wie z. B. Skype) stattfinden.

Die Mitarbeiterinnen und machen ihre Arbeit auf einer rein freiwilligen Basis und kostenlos.


Der Verein versucht die Bedürfnisse in der Bewältigung der Tumorerkrankung, in der Nachbetreuung und in der Vorsorge zu sehen und den Frauen eine entsprechende Hilfe und Erfahrung mit der Thematik zukommen zu lassen. Diese Leistungen sind für die Frauen und deren Angehörige oft sehr unbürokratisch, kostenlos und direkt.

Veranstaltung Frauenkrebshilfe
Auch Informationsveranstaltungen & Workshops bietet die Frauenkrebshilfe an.

Mögliche Hilfestellungen:

  • Stärkung des Selbstbildes und des Selbstwertgefühls während der Therapie und in der Zeit danach
  • Maßnahmen zur sozialen Geborgenheit der Frau
  • Feedback, Gespräche und Austausch als eine wesentliche Hilfestellung
  • Hilfe bei der Bewältigung der Kinderbetreuung und anderen Tätigkeiten
  • Hilfe beim Wiedereinstieg in den Beruf
  • Unterstützung bei Behördenwegen und Arztterminen – wenn die Kraft nicht ausreicht
  • Lebensstiländerungen nach einer Krebserkrankung
  • Beratung im Bereich Ernährung und Krebs
  • Gemeinsame Aktivitäten wie Sport, Wanderungen, Konzert- und Vortragsbesuche
  • Fundierte medizinische Beratung bei Kinderwunsch, Krebs in der Schwangerschaft, Problemen mit der Sexualität
  • Leben nach bewältigtem Krebs im Kindesalter
  • Wertneutrale, aktuelle wissenschaftliche Informationen zur Krebsvorsorge und Krebstherapie

Auch die Unterstützung regionaler Selbsthilfegruppen mit Wissen, einem Netzwerk und projektbezogener Zuschüsse ist dem Verein sehr wichtig.

 

Nähere Informationen unter http://www.frauenkrebshilfe.at/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0