Brasilianische Hymne

Die brasilianische Nationalhymne wurde 1822 anlässlich der Unabhängigkeit von Portugal von Francisco Manuel da Silva (1795-1865) komponiert.

 

Während der Zeit des Brasilianischen Kaiserreichs (1822-1889) hatte das Stück nie den Status einer offiziellen Nationalhymne, war jedoch trotzdem sehr populär und wurde meist ohne Text gespielt.

 

Der Text stammt von Joaquim Osório Duque Estrada (1870-1927), der 1909 den extra durchgeführten nationalen Wettbewerb damit gewann.

 

1922 wurde das Lied dann in dieser Kombination offiziell zur Nationalhymne Brasiliens.

 

1. Strophe:

 

Die ruhigen Ufer des Ipiranga hörten
den Aufschrei eines heroischen Volkes widerhallen,
mit blitzendem Strahl erschien die Sonne der Freiheit
in diesem Moment am Himmel unserer Heimat.

Wenn wir es schaffen diese Gleichheit
zu erkämpfen,
in Deinem Namen, Freiheit,
trotzt unsere Brust sogar dem eig'nen Tod!

Sei gegrüßt, geliebte Heimat,
hochverehrte,
sei gegrüßt!

Brasilien, wenn an Deinem schönen Himmel, lächelnd und klar,
das Bild des Kreuzes des Südens alles überstrahlt,
fährt ein intensiver Traum, ein leuchtender Blitz
der Liebe und der Hoffnung zur Erde nieder.

Von Natur aus ein Gigant,
bist Du schön und stark, unerschrockener Koloss,
und in Deiner Zukunft spiegelt sich diese Größe.

Verehrte Erde,
unter vielen Tausend
bist Du, Brasilien,
die geliebte Heimat!

Den Kindern dieses Bodens
bist Du fürsorgliche Mutter,
geliebte Heimat,
Brasilien!

2. Strophe:

 

Auf ewig gebettet in den Glanz Deiner Wiege,
dem Rauschen des Meeres und dem Licht des weiten Himmels,
erscheinst Du, Brasilien, als die große Blüte Amerikas,
wie das Leuchten der Sonne in der Neuen Welt!

Du bist die Herrlichste hier auf Erden,
Deine lächelnden Felder haben viel mehr Blumen,
Unsere Wälder besitzen mehr Leben,
und unser Leben, an Deiner Brust, kennt mehr Liebe.

Oh, geliebte Heimat,
hochverehrte,
sei gegrüßt!

Brasilien, unserer ewigen Liebe sei Symbol
die Flagge, stolz gehisst und voller Sterne,
in Lorbeergrün kündet sie,
von einer Zukunft in Frieden und vergangenem Glanz.

Aber, wenn wir im Namen der Gerechtigkeit dem Kampf uns stellen,
wirst Du sehen, dass keiner Deiner Söhne flieht,
und, dass niemand, der Dich liebt, den eigenen Tod fürchtet.

Verehrte Erde,
unter vielen Tausend
bist Du, Brasilien,
die geliebte Heimat!

Den Kindern dieses Bodens
bist Du eine fürsorgliche Mutter,
geliebte Heimat,
Brasilien!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0