Süße Toskana

Siena Toskana Italien

Castagnaccio – der typische Kastanienkuchen aus der Toskana

 

Wenn Du eine Naschkatze bist und Dir eine Nachspeise der traditionellen „armen Küche“ der Toskana schmecken lassen möchtest, empfiehlt sich ein Ausflug nach Siena. Der Kastanienkuchen Castagnaccio (castagna, dt. Kastanie) stammt ursprünglich aus Siena. Die im Herzen der Toskana gelegene mittelalterliche Stadt ist nicht nur für die Piazza del Campo und das Pferderennen Palio di Siena, sondern auch für ihre ausgezeichneten Süßspeisen bekannt.

Der beliebte Kuchen wird aus Kastanienmehl zubereitet und mit Rosinen, Pinienkernen, Walnüssen und Rosmarin verfeinert. Castagnaccio war, wie die meisten traditionellen toskanischen Gerichte, in erster Linie eine Mahlzeit der armen Leute. Da Kastanienbäume überall in der Toskana wachsen, sind Kastanien ein leicht zugängliches und günstiges Nahrungsmittel.


Maroni Toskana Castagnaccio

Castagnaccio

 

Zutaten (12 Stück):

 

500 g Kastanienmehl, 50 g Rosinen, 50 g Walnusskerne, 50 g Pinienkerne, 1 größerer Zweig Rosmarin, 3 EL Olivenöl, 1 Prise Salz, 800 ml Wasser, Semmelbrösel für die Backform, Rosmarinzeige zum Garnieren

 

Zubereitung:

 

Rosinen in lauwarmem Wasser einweichen und Walnusskerne grob hacken. Rosmarin waschen und die Nadeln vom Stiel zupfen.


Backofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft 160 Grad). Eine Springform (28 cm) oder Quicheform mit etwas Olivenöl auspinseln und mit Semmelbröseln bestreuen. Das Kastanienmehl mit dem Salz mischen und mit dem Wasser zu einer flüssigen, glatten Masse verrühren.


Rosinen abtropfen lassen, mit den Walnusskernen und 2/3 der Pinienkerne unter die Kastanienmasse heben.


Masse in die Form füllen, Rosmarin und übrigen Pinienkerne drüberstreuen. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 60-70 Minuten backen. Am Besten man wirft hin und wieder einen Blick in den Ofen – der Kuchen ist fertiggebacken, wenn sich an der Oberfläche leichte Risse bilden. Abkühlen und, wenn möglich, einen Tag ziehen lassen.

 

Tipp: Für die Garnitur kann man Rosmarinzweige verwenden. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern verbreiten auch einen angenehmen, würzigen Duft.


Hinweis für Feinschmecker: Castagnaccio ist ein typischer Herbstkuchen, der jedoch zu jeder Jahreszeit vorzüglich schmeckt!

 

Toskana Italien

Unsere kulinarische Reise in die Toskana ist hier nun zu Ende. Habe ich Dein Interesse geweckt? Dann gönn Dir doch einen Urlaub in der wunderschönen Toskana und lass Dich kulinarisch verwöhnen, oder probier in der Zwischenzeit einfach eines dieser köstlichen Rezepte aus! :)


Giulia Messeri

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0