Der Badacsony – ein stiller Zeuge menschlicher Kultur

Badacsony, Ungarn, Hungary
(c) Dávid Huszti


Wenn Sie in Bezug auf Ungarn mehr Potenzial sehen, als nur Gulasch, Paprika und „Äsbästäck“, dann sind Sie hier als kulturell interessierte Person genau richtig gelandet…


In diesem Kulturmonat führt uns der Übersetzer Dávid Huszti nämlich in seine Heimat abseits der üblichen Klischees.

Ich möchte Sie heute in eine einzigartige Welt einführen, in eine geologische und kulturelle Einheit am malerischen Nordufer des Plattensees. Die Rede ist vom erloschenen Schildvulkan Badacsony (sprich: Badatschonj), der mit seinen 437 Metern den höchsten Berg in einer kleinen Gruppe von Basaltbergen darstellt.

Plattensee, Badacsony, Ungarn
(c) Dávid Huszti

Seine besondere Form und seine besondere Lage lockten schon seit Jahrtausenden die unterschiedlichsten Kulturen an. Die heutige Bedeutung des Badacsonys liegt vor allem in seiner Funktion als Ferienort am Plattensee sowie in seinen hochwertigen Weinen und den diesbezüglichen Traditionen. Er bietet aber auch Künstlern, Literaten und Philosophen ein Zuhause, die gestern wie heute hier ihre Inspiration fanden und finden.


In den nächsten Wochen werden wir noch mehr über diese schöne Gegend erfahren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0