Geologie & edle Tropfen

Badacsony, Basaltorgeln, Ungarn
(c) Dávid Huszti




Teil 2 des spannenden Gastbeitrags von Dávid Huszti über die Gegend um den Badacsony. Diesmal erfahren wir Näheres über die Geologie und auch für Weinliebhaber hält dieser Beitrag etwas bereit.

Ein bisschen Geologie


Der Badacsony ist im Pliozän (vor zwischen 5,33 und 2,58 Millionen Jahren) als Unterwasservulkan des Pannonischen Meeres zusammen mit den anderen „stillen Zeugen“ seiner unmittelbaren Nachbarschaft entstanden. Man bezeichnet ihn und seine „Kompagnons“ deshalb oft auch als „Zeugenberge“.


Als sich das Meer zurückzog, sorgte die Erosion dafür, dass sich die Sedimentschicht des ursprünglichen Meeresbodens in der heutigen typischen Form des Bergmantels gestaltete. Diese Mantelregion mit einem Umfang von ca. 11 km ist bis zu einer Höhe von 280 m mit fruchtbarem, lockerem Boden bedeckt, der aufgrund seiner mineralischen Zusammensetzung hervorragend für den Weinbau geeignet ist.


Geologisch betrachtet muss man auch die Basaltsäulen, die sog. „Basaltorgeln“ des Badacsonys erwähnen. Am Rand des bewaldeten Plateaus, direkt über dem Bergmantel, sind auf natürlichem Weg während des Erosionsprozesses imposante Gesteinsgebilde entstanden. Diese sollte man sich im Zuge einer Wanderung unbedingt auch aus der Nähe anschauen!

Badacsony, Ungarn, Basaltorgeln
(c) Dávid Huszti


Der edle Tropfen

 

Am Badacsony wird traditionell vorwiegend Weißwein angebaut, wobei der Welschriesling als Hauptrebsorte gilt. Charakteristisch für ihn ist sein ganz typischer Geschmack, der an Mandeln erinnert. Weiters angebaut werden hier der Grauburgunder, eine Mutation des Pinot noir, sowie der Muskateller, der aufgrund der zahlreichen Sonnenstunden hier seine Qualität hervorragend entfalten kann.

 

Schließlich gibt es hier noch eine Rebsorten-Besonderheit, den sog. Blaustengler (ung.: Kéknyelű), der aufgrund seiner speziellen Anforderungen an das Mikroklima weltweit nur in der Weinregion Badacsony angebaut wird. Sein angenehm herber und gleichzeitig diskret fruchtiger Geschmack machen ihn zur „blaublütigen“ Sorte des Plattensee-Nordufers.

Weinbauregion Badacsony, Ungarn, Wein


Nächste Woche informiert uns Dávid Huszti noch über das kulturelle Erbe der Region und gibt uns Reisetipps.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0