Slovenščina

Slowenische Flagge
(c) Language School Nista


Im zweiten Teil ihres Gastbeitrags erzählt uns Übersetzerin Urška Madžarac unter anderem, dass Slowenisch eigentlich eine überaus romantische Sprache ist.


Viel Spaß beim Lesen!

Die offizielle Sprache in Slowenien ist – natürlich – Slowenisch. Wie in vielen kleinen Ländern sind auch die Slowenen sehr aufgeschlossen gegenüber Fremdsprachen und sprechen auch viele davon sehr gut, daher ist es sehr leicht, sich mit uns zu verständigen. Fast jeder der ca. 2 Millionen Slowenen spricht noch mindestens Englisch und eine Mehrheit der Bevölkerung kann meist noch entweder Deutsch oder Italienisch oder Ungarisch (abhängig von der Region und dem jeweiligen Nachbarland). Ein hoher Prozentteil der Bevölkerung kann sich auch problemlos in den Sprachen der anderen Republiken Ex-Jugoslawiens verständigen, da Serbokroatisch einst die offizielle Amtsprache von Jugoslawien war.

Slowenisch, romantisch, Dual
Slowenischer Singular, Dual und Plural. (c) Leemeta Translations

Die dialektalen Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen sind relativ groß, es gibt mehr als 70 unterschiedliche Dialekte, wobei die slowenische Standardsprache innerhalb und außerhalb Sloweniens als gemeinsame Norm anerkannt wird.

 

Die slowenische Sprache ist sehr spannend, da sie eine der wenigen europäischen Sprachen ist, die neben dem Singular und dem Plural eine dritte Form hat: einen Dual also eine Zweizahl, die bei paarweise auftretenden Gegenständen, aber auch für Ehe- oder Liebespaare gilt. Slowenisch ist also eine sehr romantische Sprache!


Das slowenische Alphabet basiert auf dem Lateinischen Alphabet und hat 25 Buchstaben. Die Buchstaben q, w, x und y kommen im Slowenischen nicht vor, jedoch existieren die Sonderzeichen – č – gesprochen „tsch“ wie in „klatschen“, - š – „sch“ wie in „schade“, und – ž – wie ein stimmhaftes „sch“ z. B. im französischen „Garage“.


Versucht es doch einmal selbst. Niemand wird Euch auslachen, wenn es mit der Aussprache nicht gleich auf Anhieb klappt, im Gegenteil, Eure Gesprächspartner werden davon beeindruckt sein, dass Ihr Euch bemüht, ihre Sprache zu sprechen. Hier sind ein paar Worte zum Üben:

Guten Morgen!
Dobro jutro!
 Guten Tag!
Dober dan!
Hallo!
Zdravo!
Auf Wiedersehen!
Na svidenje!
Gute Nacht!
Lahko noč!
Wie geht es dir?
Kako si?
Wie heißt du?
Kako ti je ime?
Woher kommst du?
Odkod si?
ja
da
nein
ne
danke
hvala
bitte
prosim
Entschuldigung!
Oprostite!
Ich verstehe nicht.
Ne razumem.
Alles Gute!
Vse najboljše!


Zwischen der deutschen und der slowenischen Sprache besteht ein enger Sprachkontakt. Viele Wörter verweisen auf Gemeinsames, wie z.B. marelica – Marille, fižol – Fisolen oder južina – Jause. Aus dem Slowenischen stammt auch ,Lipizzaner’, der Name für die weißen Pferde, der sich vom slowenischen Ort Lipica ableitet. Umgekehrt sind zahlreiche Wörter aus dem Deutschen ins Slowenische übernommen worden.


In Österreich wird Slowenisch außerhalb von Kärnten und der Steiermark, dem Gebiet, in dem die slowenische Volksgruppe traditionell lebt und Slowenisch als Volksgruppensprache anerkannt ist, auch in anderen Orten, vor allem in Wien und in der südlicheren Steiermark, gesprochen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0