Südkorea und die Universiade

Seoul, Skyline, Südkorea
Skyline von Seoul

Mental- und Gesundheitstrainer Michael Leitner stellt uns diesen Monat das von ihm vor Kurzem bereiste Südkorea vor. Er wird uns Einblicke in die immensen Unterschiede zwischen Tradition und Moderne geben und uns die 2015 in Südkorea ausgetragene Universiade näher bringen. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchlesen und Kennenlernen. :)

 

Flagge von Südkorea
Flagge von Südkorea

Im heurigen Sommer durfte ich als Mentaltrainer das österreichische AthletInnen-Team der Universiade nach Südkorea begleiten. Das war eine tolle Erfahrung, aber dazu mehr im nächsten Beitrag. Heute möchte ich euch einmal das Land Südkorea grob vorstellen.


Südkorea heißt eigentlich „Republik Korea“ (bzw. 大韓民國/Daehan Minguk auf Koreanisch). In dem Land leben auf einer Fläche von gut 100.000 km2 etwa 51,3 Millionen Menschen. Ein Fünftel davon lebt in der Hauptstadt Seoul. Für alle, die nicht selber ausrechnen wollen – ja, das ist definitiv viel. In Südkorea wohnen somit etwa 487 Einwohner pro Quadratkilometer. Nur mal so zum Vergleich: in Österreich sind es ca. 100.


Etwa ein Fünftel der Bevölkerung sind Buddhisten; mit 10,7 Millionen Anhängern ist das die größte Religionsgruppe in Südkorea. Danach folgen Protestanten (8,6 Millionen) und Katholiken (5,1 Millionen).

Zeremonie, Südkorea

Geschichtlich sieht es so aus, dass Südkorea erst am 15. August 1945 von Japan unabhängig wurde, das wird alljährlich an „Gwangbokjeol“ gefeiert. Davor war ganz Korea (Nord und Süd) eine Provinz des japanischen Kaiserreiches. Ein anderer wichtiger Feiertag in Südkorea ist „Gaecheonjeol“ am 3. Oktober, an dem Korea vor über 4.000 Jahren von König Dangun gegründet worden sein soll. „Gaecheonjeol“ bedeutet so viel wie „der Tag, an dem sich der Himmel öffnete“.


Noch ein bisschen Geographie zum Abschluss… In Sachen Nachbarländer hat Südkorea nicht so die große Auswahl – das einzige ist nämlich Nordkorea, mit dem sich die Republik eine 243 km lange Landgrenze teilt. Außerdem ist die Grenze zu Nordkorea durch eine demilitarisierte Zone zusätzlich angesichert.

Kirschblüten

Ansonsten gibt es rundherum nur Meer – ist ja schließlich eine Halbinsel. Im Westen grenzt Südkorea an das Gelbe, im Süden an das Ostchinesische und im Osten an das Japanische Meer. Südkoreas höchster Berg ist der Vulkan Hallasan mit 1.950 m, der auf der größten südkoreanischen Insel Jeju-do im Ostchinesischen Meer liegt. Auf dem Festland ist die höchste Erhebung der Jirisan (1.915 m) im gleichnamigen Nationalpark im Süden des Landes. Der längste Fluss von Südkorea ist der Nakdonggang, der sich 525 km durch die südliche Hälfte des Landes schlängelt.


Nächste Woche berichte ich dann über meine Erfahrungen bei der Universiade.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0